Ester

Der Technologiepark ESTER liegt in einem 195 ha großen Park. Dieses Ressourcen- und Austauschzentrum zeichnet sich in erster Linie als Ort der Entwicklung, Entfaltung und Verwirklichung innovativer High-Tech-Projekte aus.

Hier begegnen sich die Spitzenunternehmen und eine Reihe von Einrichtungen (Technologiegründerzentren, Forschungslabors, Zentren für Technologietransfer, Ingenieurschule…), die dazu beitragen, eine echte technologische Dynamik zu erzeugen.

Mit Unterstützung der Universität, die in ihren verschiedenen Fakultäten circa 700 Forscher mit Lehrauftrag beschäftigt, stellt ESTER die Unternehmen ins Zentrum eines Netzwerks starker Kompetenzen, die eine fruchtbare Zusammenarbeit ermöglichen.

5 große Aktivitätsbereiche sind vertreten:
- Industriekeramik, Materialien und Oberflächenbehandlung: Limoges Métropole ist das wichtigste Keramikzentrum Frankreichs.
- Elektronik, Optik und Telekommunikation (Mikrowellen, Elektromagnetismus, Photonik und drahtlose Netze)
- Biotechnologien und Gesundheit: Dieses Zentrum bietet anerkannte Kompetenzen in den Bereichen Genetik, Zell- und Molekularbiologie, In-vitro-Kulturen, mit Anwendungen in der Lebensmitteltechnik, der Kosmetik und der Pharmazeutik.
- Wasser und Umwelt: Dieses Zentrum ist auf die Behandlung von Trink- und Abwässern, die Luftverschmutzung, die Abfallbewirtschaftung und die gesetzlichen Bestimmungen spezialisiert und ist ebenfalls ein hochangesehenes Tool der Weiterbildung und Forschung.
- Ingenieurwesen: Dieses Zentrum bietet eine Vielzahl an Lösungen rund um eine Gruppe spezialisierter Unternehmen (Planungsbüros, Agenturen, Consulting-Firmen…) in verschiedenen Branchen.

Als intelligenter Raum stellt das Gebäude von Ester Technopole seine 6600 m² Empfangs- und Veranstaltungsräume für die Organisation von Events zur Verfügung.
Jeder findet hier den Raum (Forum, Sitzungssäle, Speisesäle...) und die technischen Mittel, um Wissen und Know-how zu verbinden und seinen unternehmerischen Ambitionen echte Zukunftschancen zu bieten.

Wegbeschreibung:
Von Paris über die A20: Ausfahrt 30 ESTER Technopole
Von Toulouse über die A20: Ausfahrt 31 ESTER Technopole

Kennzahlen:

  • 174 Firmen
  • 1965 Arbeitsplätze
  • 44 % der Tätigkeiten sind auf Unternehmensdienstleistungen ausgerichtet
  • 829 Studenten, darunter 61 % an der ENSIL, der Fachhochschule für Ingenieure von Limoges
  • 2 Wettbewerbszentren Das europäische Zentrum für Keramik Pôle Européen de la Céramique und Elopsys (High-Tech-Zentrum in den Bereichen Mikrowellen, Photonik, gesicherte Netze, Schnittstellen und digitale Bilder)
  • 4 Wettbewerbscluster (ViaMéca, Cancer Bio Santé, Viande et produits carnés, Sciences et systèmes énergie électrique) in den Bereichen Mechanik, Krebs-Bio-Gesundheit, Fleisch und Fleischprodukte, Wissenschaft und elektrische Energiesysteme.

Le Mag d'Ester de février 2014

Das Centre d'Innovation et de Recherche en Electronique

Das Zentrum für Innovation und Forschung in der Elektronik (CIRE) wurde am 29. Mai 2013 eröffnet und besteht aus einem Komplex von 3 Gebäuden, die in erster Linie dem Empfang des Wettbewerbsclusters ELOPSYS und der Ansiedlung von Forschungslabors, Start-ups und sonstigen Jungunternehmen im Elektronikbereich gewidmet sind.

Der Teil des Technologieparks ESTER, in dem diese neue Einrichtung angesiedelt ist, entwickelt sich ebenfalls rund um eine neue Zone, die ganz den innovativen Branchen in Zusammenhang mit den Tätigkeiten des Wettbewerbsclusters Elopsys gewidmet ist.

Das erste Gebäude mit einer Nutzfläche von 1020 m² besteht aus Büros und Versammlungsräumen. Dort sind aktuell das Wettbewerbszentrum ELOPSYS, das Universitätslabor XLIM,
die Abteilung OSA, das Transferzentrum CISTEME, die Vereinigung AUTONOM LAB usw. untergebracht.

Das zweite Gebäude, ein Technologiebereich mit einer Nutzfläche von 470 m² auf zwei Ebenen, umfasst Module zwischen 150 und 200 m², in denen Labors oder technische Plattformen eingerichtet werden können.

Das dritte Gebäude mit einer Nutzfläche von 880 m² dient dem Empfang von Start-ups und Jungunternehmen und hat eine Kapazität von 20 Start-ups (Module zwischen 25 und 50 m² pro Start-up mit 3 bis 4 Personen).

Diese drei Gebäude das Centre de l'Innovation et de la Recherche Electronique wurden aus nachhaltigen Materialien (Holzstruktur) gebaut, sind barrierefrei und bieten ihren Nutzern ein hohes Komfortniveau. Ihr angenehmes, modernes und zugleich dynamisches Design integriert sich perfekt in die Anlage des Technologieparks Ester.