Bildung und Forschung

Die Qualität der in Limoges Métropole angebotenen Hochschulbildung schafft echte Erfolgschancen für die Studenten.
Die auf eine humane Größe zugeschnittene Universität hat nicht nur alle wichtigen Studienrichtungen im Angebot, sondern bietet auch Fachrichtungen, in denen ihre Kompetenz weltweit Anerkennung findet. Die Entdeckungen, Erfindungen und technischen Fortschritte, die ihren Forschern zu verdanken sind, zeigen auf herausragende Weise die Innovationsfähigkeit von Limoges Métropole.
Eine andere Stärke ist die bemerkenswerte Lebens- und Arbeitsqualität für die Schüler und Studenten. Dazu gehören auch Dutzende unterschiedliche Ausbildungswege, die an den 13 Gymnasien des Ballungsgebiets angeboten werden, oder die 400 qualifizierenden Ausbildungen an einer der besten pluridisziplinären Universitäten Frankreichs.
 

DIE HOCHSCHULBILDUNG

Universität:
  14.339 Studenten (+ 3170 Studenten, wenn man die Ausbildung außerhalb der Universität nach dem Abitur berücksichtigt)
  1046 Lehrkräfte, Forscher und Forscher mit Lehrauftrag sowie 586 junge Forscher, die an ihrer Doktorarbeit arbeiten
  120 Verwaltungsangestellte (BIATSS)
  317 Diplomausbildungen
  5094 Diplomanden 2010/2011
  16 Universitätsresidenzen 7 Mensen

5 Bildungs- und Forschungseinheiten
  Fakultät für Recht und Wirtschaftswissenschaften: 2559 Studenten
  Medizinische Fakultät: 1569 Studenten
  Pharmazeutische Fakultät: 611 Studenten – 1. Jahr Gesundheit: 1014
  ILFOMER: 49
  Fakultät für Sprach- und Kulturwissenschaft: 2152 Studenten
  Fakultät für Wissenschaft und Technik: 2809 Studenten

4 Institute
  IUT (Institut Universitaire de Technologie – Fachhochschule für Technologie): 2261 Studenten
  IPAG (Institut de Préparation à l’Administration Générale - Vorbereitendes Institut für öffentliche Verwaltung): 55 Studenten
  IAE (Institut d'Adminstration des Entreprises – Fachhochschule für Betriebswirtschaft): 444 Studenten
  IUFM (Institut de Formation des Maîtres - Hochschulinstitut für Lehrerausbildung): 331 Studenten(Quelle: Université de Limoges en chiffres 2013)

1 Ingenieurschule
ENSIL (Ecole Nationale Supérieure d’Ingénieurs de Limoges): 485 Studenten

2 assoziierte Ingenieurschulen
- ENSCI (Ecole Nationale de Céramique Industrielle – Fachschule für Industriekeramik)
- 3IL (Institut d’Ingénierie Informatique de Limoges – Institut für Informationstechnik)

Weitere Bildungswege:
- Eine Kunsthochschule, die Ecole Nationale Supérieure d'Art de Limoges (ENSA), mit Schwerpunkt auf den „Feuerkünsten“
- ein Hochschulinstitut für Lehrerausbildung
- 19 BTS-Ausbildungen
- Zahlreiche auf Berufswege im Sozial- oder Gesundheitswesen ausgerichtete Institute und 115 Einrichtungen für berufliche Weiterbildung
- SUP'REHA (Ecole Supérieure de Réhabilitation de l’Habitat et du Cadre de vie)

DIE FORSCHUNG

An der Universität…
8 einen Doktortitel verleihende thematische Hochschulen im Rahmen des Forschungs- und Hochschulzentrums „Pôle de Recherche et d'Enseignement Supérieur (PRES) Limousin-Poitou-Charente“

4 Forschungsinstitute
XLIM -Informatik, Mathematik, Optik, Elektromagnetik, Elektronik  - Label Carnot
IPAM (Instituts des Procédés Appliqués aux Matériaux- Institut für Angewandte Werkstoffverfahren)
GEIST (Institut Génomique, Environnement, Immunité, Santé et Thérapeutique - Institut für Genomik, Umwelt, Immunität, Gesundheit und Therapeutika) - Label IFR
SHS (Sciences de l’Homme et de la Société - Human- und Gesellschaftswissenschaften)

23 Forschungsteams
- 1 Exzellenzlabor (Labex): SIGMA-LIM
- 4 mit dem CNRS assoziierte Teams
- 1 mit dem INRA assoziiertes Team
- 3 mit dem INSERN assoziierte Teams
- 1 mit dem CEA assoziiertes Team, mit einem gemeinsamen Forschungslabor LRC (Laboratoire de Recherche Commun)
- 5 mit den Unternehmen gemeinsam genutzte Labors: Air Liquide, Alcatel, Alénia Space France, Thales Research, Technology, NXP, PEARL

7 Forschungsverbände, darunter 3 mit CNRS-Label

1 Forschungszentrum

1 Finanzabteilung für Forschung

1 Gesellschaft zur Beschleunigung von Technologietransfers (Société d’Accélération du transfert technologique (SATT))